Gaspreisvergleich 2016

Der ist der erste Schritt zu einem günstigeren Gastarif ist ein Gaspreisvergleich. Gespart wird fast immer, es sei denn, Sie würden als Gaskunde aktuell wirklich vom absolut günstigsten Versorger beliefert. Wie hoch die Ersparnisse ausfallen, hängt von Ihrer Haushaltsgröße und dem zurzeit vorherrschenden Gaspreis ab.

Wie wechseln Sie Ihren Gasanbieter?

Die erste Frage, die sich jeder Gaskunde stellt, lautet: Wie schnell kann ich eigentlich meinen Gasanbieter wechseln? Zweitens möchten Gaskunden wissen, ob durch den Wechsel unter Umständen die Versorgung unterbrochen werden könnte und wie bürokratisch so ein Gaspreisvergleich ausfällt. Das sind in Wahrheit alles keine essenziellen Hürden: Der Wechsel eines Gaspreises geht schnell, birgt keinerlei Gefahren und kann stets zum Ende des laufenden Vertrages vorgenommen werden. Hier die Fakten im Einzelnen:

Gasverbrauch: Was sparen Sie beim Gaspreisvergleich?

Der durchschnittliche Gasverbrauch eines deutschen Haushaltes beträgt 16 m³/m² für Warmwasser und Heizung sowie 14 m³/m² nur für die Heizung. 1 m³ = 10 kWh/Jahr. Das sind ausdrücklich Durchschnittswerte, in KfW-Effizienzhäusern wird weniger, in älteren Gebäuden mehr verbraucht. Sie können auf Ihrer Gasrechnung des letzten Jahres Ihren Verbrauch ablesen.

Wie berechnen Sie nun die Einsparpotenziale? Hierzu müssen Sie auf der Gasrechnung zunächst prüfen, ob Ihr Verbrauch in kWh oder in m³ angegeben wird. Die Angabe in kWh ist üblich, bei einer Angabe in m³ erfolgt die Umrechnung anhand des Brennwertes und der Zustandszahl, beides Kennziffern für das von Ihnen bezogene Gas (regional unterschiedlich). Sie finden diese Zahlen in Ihrem Liefervertrag. Die Umrechnung erfolgt so:

kWh = m³ x Zustandszahl x Brennwert

Die einfachere Methode besteht darin, in unseren Gaspreisvergleichsrechner Ihren aktuellen Verbrauch einzugeben und in der Liste der Anbieter nachzuschauen, wer Ihnen künftig bei Ihrem aktuellen Jahresverbrauch den günstigsten Gaspreis bietet. Die durchschnittlichen Verbrauchswerte könnten wie folgt aussehen:

Der Gaspreis fällt regional unterschiedlich aus. Die Ersparnis kann pro Quadratmeter drei Euro pro Jahr betragen (Stand: Januar 2015). Sollten Sie auf 100 m² wohnen, sparen Sie bei einem Gaspreisvergleich oft um die 300 Euro.

Worauf achten Sie beim neuen Gasvertrag?

Beim Gaspreisvergleich erhalten Sie häufig vom neuen Anbieter einen Bonus. Auch Sonderabschlagszahlungen und jährliche Vorauszahlungen können verlangt und mit einer Ersparnis belohnt werden, jedoch riskieren Sie bei einer Insolvenz des Anbieters, dass Ihr Geld verloren ist. Die Zahlungsweise für die besseren Gaspreise können Sie zwischen monatlich, quartalsweise und jährlich wählen, der Lastschrifteinzug wird ebenfalls oft mit Rabatten belohnt. Preisgarantien können einen kleinen Aufschlag kosten, sich bei steigenden Gaspreisen aber lohnen. Diese Sonderbedingungen sollten Sie bei Ihrem Gaspreisvergleich im Auge behalten.